Die Eawag ist ein weltweit führendes Wasserforschungsinstitut. Stärke und Erfolg basieren auf der seit 75 Jahren gepflegten Verknüpfung von Forschung, Lehre und Weiterbildung sowie auf der Beratung und dem Wissenstransfer. Die Kombination von Natur-, Ingenieur- und Sozialwissenschaften erlaubt eine umfassende Erforschung des Wassers von relativ naturbelassenen Gewässern bis hin zu voll technisierten Abwassermanagementsystemen. Die Forschungstätigkeit fokussiert dabei darauf, wie die Nutzung durch den Menschen mit der Erhaltung und Widerstandsfähigkeit des aquatischen Ökosystems in Balance gebracht werden kann.

25 Professorinnen und Professoren, 290 wissenschaftliche Mitarbeitende und 140 Doktorierende treffen an der Eawag auf ein einzigartiges Forschungsumfeld, um Fragen nachzugehen, die neue wissenschaftliche Erkenntnisse bringen und fundamentale gesellschaftliche Bedürfnisse abdecken. Die Interdisziplinarität und der Einbezug der Interessengruppen aus Wirtschaft und Gesellschaft spielen dabei eine wichtige Rolle. Rund 3 000 Lehrstunden an Schweizer Hochschulen und die Betreuung von rund 130 Bachelor- und Masterarbeiten (p. a.) tragen intensiv zur Ausbildung junger Fachkräfte für den Schweizer Wassersektor bei.

Ab 2014 wird sich die Eawag im Rahmen der SCCER verstärkt mit der Energieeffizienz und erneuerbaren Energien, besonders mit der Wasserkraft, auseinandersetzen. Im Bereich Flussrevitalisierung wird sie mit dem Programm «Fliessgewässer Schweiz» wichtige Erkenntnisse für die Praxis liefern. Gleichzeitig wird die Grundlagenforschung weitergeführt.