Die Kernaufgaben des ETH-Rats betreffen die längerfristige Finanz- und Investitionsplanung, die Zuteilung der von den eidgenössischen Räten bewilligten Mittel auf die beiden ETH und die vier Forschungsanstalten, die Budgetvorgaben sowie die Erstellung des konsolidierten Voranschlages und der konsolidierten Rechnung des ETH-Bereiches.

Finanz-/Investitionsplanung

Im Rahmen der Erarbeitung der Strategischen Planung ermittelt der ETH-Rat den für die Umsetzung der strategischen Ziele und Vorhaben notwendigen Finanzbedarf. Bei der Vorbereitung des Leistungsauftrages, in welche der Präsident des ETH-Rats einbezogen und bei der die ETH sowie die Forschungsanstalten angehört werden, werden die Interessen des ETH-Bereiches vertreten. Gestützt auf die rollende Budgetierung und Finanzplanung des Bundes, den Leistungsauftrag und den Zahlungsrahmen (einschliesslich der Jahrestranchen), und unter Beachtung der Weisungen des Bundesrates, des Finanzdepartementes und des Eidgenössischen Departementes für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) reicht der ETH-Rat jährlich die Budget- und Finanzplanzahlen an das WBF ein.

Mittelzuteilung und Budgetvorgaben

Gestützt auf die Vorgaben des Leistungsauftrags und auf den Zahlungsrahmen schliesst der ETH-Rat mit den ETH und den Forschungsanstalten Zielvereinbarungen für die Dauer von vier Jahren ab und teilt die Bundesmittel zu; er stützt sich dabei insbesondere auf die Budgetanträge der ETH und der Forschungsanstalten. Die jährlichen Mittelzuteilungen sind auf die von den eidgenössischen Räten bewilligten Zahlungskredite abzustimmen.

Unter Berücksichtigung der geplanten Aufwendungen und Investitionen für die Immobilien initialisiert der ETH-Rat mit den Budgetweisungen den jährlichen Budgetierungsprozess. Die Weisungen geben den ETH und den Forschungsanstalten den materiellen und formellen Rahmen vor, in dem sie ihre Budgets bzw. die Erfolgs-, Investitions- und Geldflussrechnungen zu erstellen haben.

Voranschlag und Rechnung

Der ETH-Rat erstellt für den ETH-Bereich den jährlichen konsolidierten Voranschlag und die jährliche konsolidierte Rechnung mit Bilanz und Erfolgsrechnung nach kaufmännischen Grundsätzen und betriebswirtschaftlichen Standards.

Der ETH-Rat stellt dem WBF zuhanden des Bundesrates Antrag zu Voranschlag und Rechnung. Voranschlag und Rechnung werden den eidgenössischen Räten als Anhang zu Voranschlag und Rechnung der Eidgenossenschaft zum Beschluss unterbreitet.

Die Eidgenössische Finanzverwaltung und der ETH-Bereich schliessen eine Tresorerievereinbarung ab. Der Zahlungsverkehr des ETH-Bereiches erfolgt über Konten bei privat- oder öffentlich-rechtlichen Finanzinstituten.