Der ETH-Bereich bekennt sich im Umweltleitbild zu seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt. Die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen ETH Zürich und EPFL sowie die vier Forschungsanstalten PSI, WSL, Empa und Eawag setzen sich gemeinsame, umweltbezogene Ziele und erbringen ihre Leistungen ressourcen- und umweltschonend, wobei sie ihre Massnahmen laufend optimieren.

Das Umweltleitbild und die Umweltziele sind Teil des Umweltmanagementsystems des ETH-Bereichs. Dieses ermöglicht es, eine gesamtheitliche Sicht zum Thema «Umwelt und Energie» zu erhalten und damit den Herausforderungen der Energiestrategie 2050 für den Betrieb des ETH-Bereichs noch besser begegnen zu können. Das Umweltleitbild des ETH-Bereichs wurde vom ETH-Rat gemeinsam mit den Eidgenössischen Technischen Hochschulen ETH Zürich und EPFL sowie den vier Forschungsanstalten PSI, WSL, Empa und Eawag erarbeitet und orientiert sich an den übergeordneten Vorgaben des Bundes.

Leitlinie

Der ETH-Bereich bekennt sich in einem umfassenden und nachhaltigen Sinn zu seiner Verantwortung gegenüber der Umwelt. Die Institutionen des ETH-Bereichs streben dabei in Lehre und Forschung eine weltweite Spitzenrolle an. Sie erbringen ihre Leistungen auf allen Gebieten möglichst ressourcen- und umweltschonend und übernehmen im Bau und Betrieb ihrer Anlagen eine Vorbildfunktion.

Folgende Grundsätze und Handlungsfelder werden durch das Umweltmanagement im ETH-Bereich definiert:

  • Die Institutionen des ETH-Bereichs erfüllen sämtliche gesetzlichen Anforderungen im Umweltbereich (Legal Compliance).
  • Die Institutionen des ETH-Bereichs messen ihren Ressourceneinsatz und optimieren diesen bzgl. der Umweltauswirkungen.
  • Die Institutionen des ETH-Bereichs bauen und betreiben ihre Gebäude, Infrastrukturen und Grünflächen basierend auf Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung.
  • Die Institutionen des ETH-Bereichs fördern eine nachhaltige Mobilität.
  • Die Institutionen des ETH-Bereichs beziehen Umweltaspekte bei Lieferanten und Partnern in die Entscheidung mit ein.
  • Mitarbeitende und Studierende der Institutionen des ETH-Bereichs verhalten sich vorausschauend und umweltgerecht.
  • Die Institutionen des ETH-Bereichs und der ETH-Rat erstatten umfassend und transparent jährlich Bericht über die Messungen, Massnahmen und Zielerreichung. Diese Berichterstattung ist öffentlich.

Die kontinuierlichen Entwicklungen in der Umweltleistung im ETH-Bereich werden namentlich anhand folgender Indikatoren beurteilt:

  • Effizienter Energieeinsatz in Infrastruktur, Lehre und Forschung
  • Reduktion der direkt und indirekt verursachten Emissionen (quantitative und qualitative Indikatoren)
  • Effizienter Ressourceneinsatz (Wasser, Papier, Chemikalien etc.)
  • Fortschrittliches Abfallmanagement mit hohem Anteil an Wertstoffrecycling