Prof. Dr. Joël Mesot (Foto: Markus Bertschi/ETH Zürich)
* 1964, Schweizer, Prof. Dr. sc. nat.
Mitglied des ETH-Rats und des Geschäftsausschusses seit 2010.
Präsident der ETH Zürich seit 2019.

Joël Mesot studierte Physik an der ETH Zürich und promovierte 1992 in Festkörperphysik. 1995 erhielt er den IBM-Preis der SPG (Schweizerische Physikalische Gesellschaft) und 2002 den Latsis-Preis der ETH Zürich. Nach Aufenthalten in Frankreich (Institut Laue-Langevin, Grenoble) und den USA (Argonne National Lab., Chicago) kam er an die ETH Zürich und ans PSI, wo er ab 2004 das Labor für Neutronenstreuung leitete. 2007 wählte ihn der Bundesrat zum Direktor des PSI. Seit 2019 ist er Präsident der ETH Zürich. Joël Mesot ist zweiter Vizepräsident des Marcel-Benoist-Stiftungsrats sowie Mitglied des Stiftungsrats von Switzerland Innovation. Auf internationaler Ebene ist er Senator der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und Mitglied verschiedener aussereuro­päischer Expertengremien, zum Beispiel im Verwaltungsrat des CREATE Center in Singapur.