In der Hälfte jedes Jahres legen die beiden ETH dem ETH-Rat jeweils ihre Professurenplanung zur Kenntnisnahme vor. Berücksichtigt werden dabei bestehende Professuren, vorgesehene Rücktritte von Professorinnen und Professoren sowie der Bedarf an neuen Professuren. Der ETH-Rat ernennt die einzelnen Professorinnen und Professoren gestützt auf die Anträge der Präsidenten der beiden ETH. 2017 behandelte der ETH-Rat 140 Professorengeschäfte. Insgesamt ernannte er 61 Professorinnen und Professoren, davon 13 Professorinnen und 28 Professoren an der ETH Zürich und 5 bzw. 15 an der EPFL.

 

ERNENNUNGEN
 
61

Professorinnen und Professoren, davon 13 bzw. 28 an der ETH Zürich und 5 bzw. 15 an der EPFL

Die insgesamt 61 Ernennungen umfassten:

 
Ordentliche Professuren
18

davon 3 Frauen und 15 Männer

 
Ausserordentliche Professuren
21

davon 8 Frauen und 13 Männer

 
Assistenzprofessuren mit Tenure Track (TT)
14

davon 4 Frauen und 10 Männer

 
Assistenzprofessuren ohne Tenure Track (TT)
8

davon 3 Frauen und 5 Männer

Rücktritte
 
18

Rücktritte aus Altersgründen

 

Bei 23 Ernennungen (ETH Zürich: 15, EPFL: 8) handelte es sich um Beförderungen von ausserordentlichen (a.o.) zu ordentlichen (o.) Professorinnen und Professoren oder von Assistenzprofessorinnen und -professoren zu a. o. Professorinnen und Professoren.

Der Frauenanteil bei den gesamten Ernennungen lag bei 29,5% und somit über dem Vorjahreswert (24,1%).

Weiter verlieh der ETH-Rat 1 Wissenschaftlerin und 12 Wissenschaftlern den Titel einer Professorin (Titularprofessorin) bzw. eines Professors (Titularprofessor).

Emeritierungen und Rücktritte

2017 nahm der ETH-Rat von 18 Rücktritten aus Altersgründen (Emeritierungen) Kenntnis: 11 an der ETH Zürich und 7 an der EPFL. Die ETH Zürich und die EPFL unterrichteten den ETH-Rat im Weiteren über insgesamt 5Rücktritte aus anderen Gründen.