Der ETH-Rat hat auf Antrag des Präsidenten der ETH Zürich, Prof. Dr. Ralph Eichler, und des Präsidenten der EPFL, Prof. Dr. Patrick Aebischer, insgesamt 7 Personen zur Professorin oder zum Professor ernannt und 4 Professorentitel verliehen.

Ernennungen ETH Zürich

Prof. Tom Emerson (*1970), zurzeit Assistenzprofessor an der ETH Zürich und selbstständiger Architekt, zum ordentlichen Professor für Architektur und Konstruktion. Tom Emerson versteht es, architektonisch-konstruktive Themen in anregender Weise mit kulturellen und gesellschaftlichen Fragen zu verknüpfen. Sein Werk ist von hoher Eigenständigkeit und geprägt von einer profunden Kenntnis der Architekturgeschichte und -theorie. Die ETH Zürich erhält sich mit Tom Emersons Ernennung zum ordentlichen Professor einen hervorragenden Architekten sowie einen inspirierenden Hochschullehrer auf dem Gebiet der material- und konstruktionsbezogenen Architektur.

Dr. Martin Larsson (*1982), zurzeit Postdoktorand an der EPFL, zum Assistenzprofessor für Finanz­mathematik. Martin Larsson ist bereits ein international renommierter Finanzmathematiker. Seine Arbeiten umfassen Beiträge in den Bereichen der modernen Risikotheorie, der mathematischen Ökonomie sowie der stochastischen Modellierung. Er verbindet mathematische Originalität und methodische Breite mit einem Gespür für mathematisierbare Fragestellungen. Martin Larsson wird eine Schlüsselposition zwischen den verschiedenen Arbeitsfeldern der Finanz- und Versicherungsmathematik an der ETH Zürich einnehmen. Seine Berufung ergänzt die Forschung und die Lehre in diesen Fachgebieten auf ideale Art und Weise.

Dr. Gerald Schwank (*1980), zurzeit Postdoktorand am Hubrecht Institut in Utrecht, Niederlande, zum Assistenzprofessor für Stammzellen und Krankheitsprozesse. Gerald Schwank ist ein äusserst kompetenter Nachwuchswissenschafter, der auf dem Gebiet der zellulären Stammzellenforschung weitherum beachtete Pionierarbeit leistet. So konnte er erstmals erfolgreich einen genetischen Defekt reparieren, der bei der Lungenkrankheit Mukoviszidose auftritt. Die ETH Zürich stärkt mit der Berufung von Gerald Schwank das Gebiet der regenerativen und personalisierten Medizin und deren Einsatz zur dreidimensionalen Rekonstruktion zellulärer Strukturen. Dies stellt eine wichtige Ergänzung zu den bereits vorhandenen Kompetenzen im Bereich der embryonalen und Tumorstammzell-Forschung dar.

Dr. Christoph Stadtfeld (*1982), zurzeit Postdoktorand an den Universitäten von Lugano und Groningen, Niederlande, zum Tenure-Track-Assistenzprofessor für Soziale Netzwerke. Christoph Stadtfeld ist ein bereits weltweit etablierter Informationswissenschafter und hat sich auf die Erforschung von dynamischen Prozessen und Interaktionen in sozialen Netzwerken spezialisiert. Er arbeitet mit statistischen Verfahren und Simulationen, wobei er einen ausserordentlich interdisziplinären Ansatz pflegt. An der ETH Zürich wird Christoph Stadtfeld neue Analysemethoden entwickeln, die klassische statistische Methoden und Big-Data-Ansätze kombinieren. Die sich eröffnenden Anwendungs­möglichkeiten wird er mit Forschenden aus mehreren Departementen vorantreiben.

Ernennungen EPFL

Dr. Gaétan de Rassenfosse (*1983), zurzeit Senior Research Fellow an der University of Melbourne, Australien, zum Tenure-Track-Assistenzprofessor für Wissenschafts- und Technologiepolitik. Gaétan de Rassenfosse ist ein international anerkannter Experte für Innovationspolitik und -management sowie für intellektuelles Eigentum. Sein Forschungsinteresse gilt dem Verständnis des Innovationsprozesses vom Moment der Erfindung über ihre Patentierung bis ans Ende ihres Lebenszyklus. Bekannt sind etwa seine Arbeiten zu Innovationsindikatoren oder zur Nachfrageelastizität von Patenten. Die Berufung von Gaétan de Rassenfosse stellt für das Kollegium für Management der Technologie und dessen Vernetzung mit den verschiedenen Fakultäten der EPFL eine wesentliche Bereicherung dar.

Prof. Dr. Anna Fontcuberta i Morral (*1975), zurzeit Tenure-Track-Assistenzprofessorin an der EPFL, zur ausserordentlichen Professorin für Materialwissenschaften. Anna Fontcuberta i Morral hat sich seit ihrer Berufung an die EPFL 2008 mit ihren Forschungsarbeiten zur Synthese von Nanostrukturen in Halbleitern international einen Namen gemacht. Sie fokussiert dabei unter anderem auf Wachstums­mechanismen von Nanodrähten. Ihre Resultate erlauben, die Struktur dieser Drähte im Hinblick auf spezifische Nutzungen zu optimieren und Materialien mit neuartigen physikalischen und chemischen Eigenschaften zu schaffen. Anna Fontcuberta i Morral wird mit ihrer innovativen Forschungstätigkeit zum Ausbau der starken Position der EPFL im Bereich der Materialwissenschaften beitragen.

Prof. Dr. Tamar Kohn (*1973), zurzeit Tenure-Track-Assistenzprofessorin an der EPFL, zur ausserordentlichen Professorin für Umweltchemie. Tamar Kohn hat in den letzten Jahren wesentliche Forschungsbeiträge in den Gebieten der Elimination und des Abbaus von chemischen und biologischen Verschmutzungen sowie von pathogenen Wirkstoffen in aquatischen Systemen geleistet. Ihre interdisziplinär erarbeiteten Resultate geniessen hohe Beachtung und unterstützen die weltweiten Bestrebungen, die Qualität des Trinkwassers sicherzustellen und durch Wasser übertragene Krankheiten einzudämmen. Mit ihrem Einsatz in Forschung und Lehre und dem darauf aufbauenden Erfolg ist Tamar Kohn zudem ein grosses Vorbild für alle jungen Wissenschafterinnen.

Verleihung des Titels „Professor“

Dr. Niklaus Zimmermann (*1963), zurzeit Direktionsmitglied der WSL und Lehrbeauftragter an der
ETH Zürich, zum Titularprofessor der ETH Zürich. Niklaus Zimmermann ist ein international hoch renommierter Biologe und Ökologe. Sein beeindruckender wissenschaftlicher Leistungsausweis umfasst einflussreiche Publikationen. Unter anderem war er massgeblich an der Entwicklung des Species Distribution Modelling beteiligt, das heute für eine Vielzahl ökologischer Fragestellungen eingesetzt wird.

Dr. Edouard Bugnion (*1970), zurzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der EPFL, zum Titularprofessor der EPFL. Edouard Bugnion ist ein brillanter Softwareingenieur mit hervorragenden Kenntnissen im Bereich komplexer Informatiksysteme und mit enormer Businesserfahrung. Er war an der Gründung von zwei sehr erfolgreichen Start-up-Unternehmen beteiligt und war als Manager in der IT-Industrie tätig. An der EPFL leistet Edouard Bugnion wertvolle Beiträge in Forschung, Lehre und Technologietransfer.

Prof. Dr. John Donoghue (*1949), zurzeit ordentlicher Professor an der Brown University, Rhode Island, USA, und teilzeitlich Direktor des Centre Wyss der EPFL in Genf, zum Titularprofessor der EPFL. John Donoghue ist ein weltweit hoch anerkannter Neurowissenschafter und einer der Pioniere der Neuroprosthetik. Ab Januar 2015 wird John Donoghue das in den Campus Biotech in Genf integrierte Centre Wyss in einer Vollzeitanstellung führen und zur weltweiten Spitzenstellung des Genferseebogens im Bereich der Neurowissenschaften beitragen.

Eric Hoesli (*1957), zurzeit unabhängiger Journalist, zum Titularprofessor der EPFL. Eric Hoesli ist einer der renommiertesten Schweizer Journalisten und Publizisten. Er führte während seiner Karriere in der Romandie verschiedene Qualitätsmedien und war bis 2013 bei Tamedia publizistischer Verantwortlicher für alle Westschweizer Medien des Verlags. Eric Hoesli gilt zudem als einer der besten Kenner Russlands, seiner Politik und Wirtschaft. Er wird diese Landeskenntnisse in Zukunft in die Lehre der EPFL und in das Programm Geneva Global der EPFL sowie der Universitäten Genf und Lausanne einbringen.