ETH-Rat, 16. November 2021

Professorin Susan Gasser, die seit 2018 Mitglied des ETH-Rats ist, wurde von der Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg mit dieser prestigeträchtigen Auszeichnung geehrt. Der Titel wurde ihr am Dies academicus-Tag am 15. November 2021 verliehen.

Professorin Susan Gasser bei der Verleihung am Dies academicus an der Universität Freiburg. (Foto: Stéphane Schmutz)

Professorin Susan Gasser wurde im Rahmen des Dies academicus von der Fakultät für Naturwissenschaften und Medizin der Universität Freiburg die Ehrendoktorwürde verliehen. Mit dieser Auszeichnung wird eine Forscherin geehrt, die national und international für ihre herausragenden Forschungsleistungen sowie ihr Engagement für die Förderung von Frauen in der Schweizer Forschung anerkannt ist. 

Susan Gasser ist seit 2005 Professorin für Molekularbiologie an der Universität Basel, seit 2018 Mitglied des ETH-Rats und seit 2021 Gastprofessorin an der Universität Lausanne. Für ihre Arbeiten in der Molekularbiologie hat sie zahlreiche wichtige Auszeichnungen erhalten, darunter den Latsis-Preis, den Otto-Naegeli-Preis und die Gregor-Mendel-Medaille der Tschechischen Akademie der Wissenschaften. 

Susan Gasser ist auch eine Pionierin in der Förderung von Frauen in der Wissenschaft. Als ehemalige Präsidentin der Gleichstellungskommission des Schweizerischen Nationalfonds lancierte sie beispielsweise das Förderungsinstrument PRIMA, das sich an herausragende Wissenschaftlerinnen richtet und es jungen Frauen ermöglicht, Familie und akademische Karriere zu vereinbaren.

Der ETH-Rat und sein Präsident, Michael O. Hengartner, gratulieren Susan M. Gasser zu dieser prestigeträchtigen Auszeichnung und danken ihr für ihren Beitrag zur Förderung wissenschaftlicher Karrieren von Frauen im ETH-Bereich und in der akademischen Welt der Schweiz.