Die ETH Zürich und die EPFL, die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen, haben den gesetzlichen Auftrag, in den Ingenieurwissenschaften, den Naturwissenschaften, der Architektur, der Mathematik und in den verwandten Gebieten Lehre und Forschung zu betreiben. Sie bieten in diesen Fachgebieten Bachelor- und Masterabschlüsse sowie Doktorate an. Ein breites Weiterbildungsangebot bietet zudem die Möglichkeit, ergänzende Ausbildungen in weiteren Fächern oder Nachdiplomstudien abzuschliessen.

Rankings

Auch wenn die Resultate internationaler Rankings oft deutliche Abweichungen voneinander aufweisen, lassen sich doch aus der Gesamtsicht heraus Trends erkennen: International dominieren die bekannten US-amerikanischen Spitzenuniversitäten, in Europa belegen die beiden ETH Spitzenplätze. Sie konnten ihre guten Positionen in den letzten Jahren halten und teilweise verbessern. Besonders erfolgreich sind die beiden ETH bei Rankings, die die wissenschaftliche Publikationstätigkeit oder die internationale Vernetzung stark gewichten, weniger gut platziert sind sie, wenn das Betreuungsverhältnis ein höheres Gewicht hat. Das Leiden Ranking 2019, das sich auf bibliometrische Analysen abstützt (PP(top 10%)), klassierte sich die ETH Zürich, gestützt auf den weltweiten Einfluss ihrer Forschung (Crown Indicator), auf Platz 3 der europäischen Universitäten und weltweit auf Platz 14 der 250 grössten Universitäten. Die EPFL auf die Plätze 4 und 16.