ETH-Rat, 29. März 2019

An einer ausserordentlichen Sitzung hat der ETH-Rat heute den Antrag der ETH Zürich auf Entlassung einer Professorin am ehemaligen Institut für Astronomie behandelt.

Bern, 29. März 2019 - An einer ausserordentlichen Sitzung hat der ETH-Rat heute den Antrag der ETH Zürich auf Entlassung einer Professorin am ehemaligen Institut für Astronomie behandelt. Der ETH-Rat gewährt nun der betroffenen Person zunächst die Gelegenheit, zum Antrag der ETH Zürich Stellung zu nehmen. Des Weiteren wird der ETH-Rat Vorwürfe betreffend Governance, Verteilung der finanziellen Mittel und Geschlechtergleichstellung extern untersuchen lassen.

Die ausserordentliche Sitzung bot dem ETH-Rat auch die Gelegenheit, sich mit den Massnahmen der ETH Zürich zur Verbesserung der Führungs- und Betreuungssituation auseinanderzusetzen. Der ETH-Rat unterstützt das vom Präsidenten und der Schulleitung der ETH Zürich bereits eingeleitete Massnahmenpaket zur Verbesserung der Prozesse und Strukturen.