Der ETH-Rat ist überzeugt, dass der Schweizerische Innovationspark die Innovationskraft der Schweiz stärken und Wissenschaft und Wirtschaft noch besser vernetzen kann. Der ETH-Bereich will deshalb einen wichtigen Beitrag leisten für einen erfolgreichen Innovationspark. Er wird sich an den zwei Hubstandorten im Umfeld der beiden ETH in Zürich und Lausanne engagieren sowie an den Netzwerkstandorten im Aargau, wo dem PSI eine zentrale Rolle zukommt, und in der Nordwestschweiz, an dem die ETH Zürich beteiligt ist.

Der Schweizer Innovationspark ist ein Generationenprojekt zur langfristigen und nachhaltigen Stärkung und Dynami­sierung der Schweiz im internationalen Standortwettbewerb. Er wird gemeinsam von Bund, Kantonen, Wissenschaft und Wirtschaft getragen. Es geht darum, Wissenschaft und Wirtschaft noch besser miteinander zu vernetzen, hiesigen Unternehmen und Forschenden möglichst innovationsfreundliche Rahmenbedingungen bereitzustellen und neue Akteure anzusiedeln.

Der ETH-Bereich ist mit seinen sechs Institutionen bereits heute ein etabliertes Innovationsnetzwerk, dessen Aktivitäten und Bedeutung weit über die Grenzen der Schweiz hinausreichen. Die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen ETH Zürich und EPFL und die vier Forschungsanstalten PSI, WSL, Empa und Eawag verfügen über die erforderliche breite fachliche Ausrichtung und über eine ausserordentliche Forschungs- und Innovationskompetenz in den Exzellenzbereichen der Schweizer Wirtschaft. Sie sind national und regional bestens verankert mit einer sehr hohen Reputation im In- und Ausland. Gemeinsam mit den kantonalen Universitäten und Fachhochschulen sowie Partnern aus der Wirtschaft setzen sie Innovationen rasch in die Praxis um. Dem ETH-Bereich kommt deshalb im Schweizer Innovationspark eine Schlüsselrolle zu.